Frühe Fehlbildungsdiagnostik

 

(12. bis 14. Schwangerschaftswoche)

 

Die frühe weiterführende Ultraschalldiagnostik ist auf ein relativ enges Zeitfenster beschränkt. Im Rahmen dieser ausführlichen sonographischen Untersuchung wird die Sonoanatomie wesentlicher Organsysteme (beispielsweise frühe Stadien der Gehirnentwicklung, Wirbelsäule, Lunge, Herz, Bauchwand, Darm, Nieren und Harnblase) entsprechend des Entwicklungsstandes des Kindes sichtbar gemacht und beurteilt. Hiermit können wir ungefähr 80 Prozent der schweren strukturellen Fehlbildungen bereits in dieser frühen Entwicklungsphase erkennen. Auch bis zu 80 Prozent der schweren Herzfehlbildungen (siehe Fetale Echokardiografie) können bereits so früh diagnostiziert werden. Die detaillierte Organdiagnostik in der 20. – 22. SSW (Untersuchung im zweiten Drittel der Schwangerschaft) kann hierdurch allerdings nicht ersetzt werden.

 

Patienteninformation

Gerne können Sie sich bereits im Vorfeld einer geplanten Untersuchung zusätzlich anhand der unten aufgeführten Informationsmaterialien auf die Untersuchung vorbereiten.

Informationsbogen 22.SSW
Informationsbogen zum Aufklärungsgespräc[...]
PDF-Dokument [239.2 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lucas Wilhelm